Viertausender der Alpen

The Fourthousanders of the Alps
my4000ers Home Lists Summits Literature Login


      <<    <        >    >>
  3 User comments add (pictorial) comment/article     2 Photos add single photo  
  Balmenhorn (4167 m)  
  Valais Alps  
Photo © Timo Schnabel
GPS-Coordinate 7.85747° ö.L. /45.9132° n.B. (WGS84) more details
Standard Route(s) South flank  
Difficulty F
Starting Point Gnifetti Hut (3611 m)
Alagna Valsesia (1190 m)
Guide Book(s) Hochtouren im Wallis  
Hermann Biner

Walliser Alpen  
Michael Waeber

Guide du Valais  
Hermann Biner

Valais Alps East  
Lindsay Griffin
 
Map(s) SLK 5006
Composite Matterhorn-Mischabel
National Map of Switzerland, 1:50000
User comments Balmenhorn, Eigenführung, mein 8. Viertausender (11.07.2011)
ascent description

Teilnehmer: Jogi, Martin, Olli und Joe

Teil 1: siehe Parrotspitze (4.432m), 11.07.2011
Teil 2: Balmenhorn (4.167m), 11.07.2011
Teil 3: siehe Punta Giordani (4.046m), 12.07.2011
Teil 4: siehe Vincentpyramide (4.215m), 12.07.2011
Teil 5: siehe Schneedomspitze (Il Naso) (4.272m), 12.07.2011
Teil 6: siehe Schwarzhorn (Corno Nero) (4.322m), 14.07.2011
Teil 7: siehe Ludwigshöhe (4.341m), 14.07.2011
Teil 8: siehe Zumsteinspitze (4.563m), 14.07.2011
Teil 9: siehe Signalkuppe (4.554m), 14.07.2011

TEIL 2: BALMENHORN (4.167m):
2. Tag (11.07.), Monterosahütte - Grenzgletscher – Parrotspitze – Balmenhorn – Gnifettihütte:
Nachdem wir um 03:10 Uhr von der Monterosahütte gestartet sind, haben wir um 09:30 Uhr die Parrotspitze (4.432m) überschritten. Da die Kopfschmerzen, welche Jogi die letzte Nacht und den ganzen Morgen über begleiten noch immer präsent sind entscheiden wir uns – entgegen meiner ursprünglichen Planung – die Ludwigshöhe und das Schwarzhorn links liegen zu lassen und biegen schon 20 Minuten später vom Normalweg Richtung Gnifettihütte ab Richtung Balmenhorn, um dort eine Rast einzulegen. Natürlich kann man sich darüber streiten, ob das Balmenhorn als 4000er zählt. Ohne Christusstatue bzw. Biwakschachtel wäre der Felsklotz ja auch ohne jegliche Bedeutung. Da sich aber irgendjemand etwas dabei gedacht hat, hier eben diese schöne Statue und die Biwakschachtel zu errichten, wollen wir mal nicht so sein und zählen ihn mit :-).


Joe und Olli vor dem Balmenhorn



Balmenhorn mit Christusstatue und Biwakschachtel



Jogi vor seinem 5. und Olli vor seinem 3. 4000er am ca. 12m hohen Klettersteig zum Balmenhorn



Joe auf seinem 8. 4000er



Martin vor der Biwakschachtel auf seinem 4. 4000er



Christusstatue auf dem Balmenhorn



Kleine Stärkung vor der Biwakschachtel

Die Biwakschachtel ist übrigens in einem erbärmlichen Zustand. Die Toilette ist total übergelaufen und es stinkt so gewaltig, daß ich niemandem empfehlen möchte, dort zu nächtigen.
Nach einer einstündigen Pause marschieren wir um das Balmenhorn herum und weiter auf der „Autobahn“ zur Gnifettihütte.


Die „Autobahn“ zur Gnifettihütte

Leider habe ich mir nicht aufgeschrieben, wie lange wir zur Gnifettihütte gebraucht haben. Auf alle Fälle haben wir nach Bezug unseres Lagers erst einmal ein Mittagsschläfchen gemacht.


Capanna G. Gnifetti (3.647m)



Jetzt machen wir alle erst mal nen Mittagsschlaf

Von der Gnifettihütte hat man den Besten Ausglick auf den Liskamm übrigens vom Toilettenfenster :-).


Blick aus dem Toilettenfenster auf Liskamm West und den Lisgletscher Occidentale

Weiter geht der Bericht mit Teil 3 beim Punta Giordani (4.046m).

provided by: Joachim Schreck
2013/01/21
Vierter Gipfel der Mont-Rosa-Tour (2009-08-30)
ascent description

Auf unserer viertägigen Monte Rosa Tour trafen wir beste Bedingungen und schönstes Wetter an:

Tag 1: Rotenboden - Monte Rosa Hütte

Tag 2: Monte Rosa Hütte - Grenzgletscher - Parrotspitze - Ludwigshöhe - Corno Nero - Balmenhorn - Capanna Gnifetti

Tag 3: Capanna Gnifetti - Vincentpiramid - Zumsteinspitze - Signalkuppe / Capanna Mergherita

Tag 4: Capanna Margherita - Grenzgletscher - Monte Rosa Hütte - Rotenboden

INFO BALMENHORN:

Das Balmenhorn gilt zu Recht nach UIAA-Liste nicht als eigenständiger 4000er in den Alpen da seine Schartenhöhe nur lächerliche 12m beträgt! Der Felsblock liegt auf dem Lysgletscher südwestlich vom Corno Nero. Auf dem Gipfel befindet sich seit 1955 die riesige Bronzestatue "Christo delle Vette" und seit 1985 das Bivaccio Felice Giordano. Den Gipfelfelsen vom Balmenhorn erreicht man am einfachsten über den spaltenreichen Lysgletscher von der Capanna Giovanni Gnifetti (3625m). Den Gipfel selbst lässt sich am einfachsten von Nordosten über eine Leiter besteigen; die Schwierigkeit der Tour ist L.


m Abstieg zur Capanna Gnifetti besuchten wir noch das Balmenhorn (4167m), das aber eher eine Felsinsel auf dem Lysgletscher als ein richtiger Gipfel ist.



Der etwa 10m hohe gesicherte Steig aufs Balmenhorn (4167m).



Der überdimensionierte Blechjesus auf dem Balmenhorn (4167m). Die Statue trägt den Namen Christo delle Vette vom italienischen Künstler Alfredo Bai hergestellt und am 4.9.1955 errichtet.

provided by: Andrej Gerber
2009/09/07
Monte rosa (2009) (08.08.2009)
ascent description

um 06:00Uhr auf Rif. Gnifetti aufstehen, um 07:00Uhr am Gletsch sein, bis zum Buckel Richtung Lisjoch dauert es so... ...3 Std oder so..., am Wege zwischen Liskamm, Schneedomspitze (Il Naso) und Vincent Pyramide, Schwarzhorn, Lüdwigshöhe liegt Balmenhorn. Ganz einfach zu Erreichen. Ein sehr sehr sehr einfacher 4000er, aber die kleine sehr sehr sehr sympathische Hütte bietet alles was man braucht. Eine sehr gute Lage um da zu übernachten, um dann die kommenden Tage die Gipfeln drumherum zu besteigen. Wenn ir da kurz vorbeikommt oder wieder geht, könnt ihr einiges ans Essen oder so da lassen. Andere, die da dann übernachten wollen, freuen sich auf jeden Fall!!!
Hatte ich ja fast vergessen, am Füße des Gipfels sollte man die Steigeisen wieder ausziehen, weil man da um die 5Meter oder so "Treppen"steigen muss! ;)

provided by: Sahand Simari
2009/08/21
add (pictorial) comment/article
Photos
Balmenhorn 5.9.2007 von der Vincentpyramide aus

provided by: Uwe Kersten
2007/12/22

Bivacco Felice Giordano auf dem Balmenhorn

provided by: Timo Schnabel
2007/12/09
add single photo
                                                                            

© 2003-2014 Thomas Schabacher, Daniel Roth - All rights reserved.     Imprint