Viertausender der Alpen

Die Viertausender der Alpen
meine4000er Home Listen Gipfel Literatur Login


      <<    <        >    >>
  3 Beiträge Beitrag (bebildert) hinzufügen     5 Bilder Einzelbild hinzufügen  
  Zumsteinspitze (4563 m)  
  Walliser Alpen  
Photo © 4000er.de
Erstersteigung 1.8.1820
Joseph Zumstein
mehr Infos
GPS-Koordinate 7.87154° ö.L. /45.932° n.B. (WGS84) mehr Infos
Normalweg(e) Südostgrat  
Schwierigkeit L
Ausgangspunkt Capanna Gnifetti (3611 m)
Talort Alagna Valsesia (1190 m)
Führer Hochtouren im Wallis  
Hermann Biner

Walliser Alpen  
Michael Waeber

Guide du Valais  
Hermann Biner

Valais Alps East  
Lindsay Griffin
 
Karte(n) SLK 5006
Zusammensetzung Matterhorn-Mischabel
Landeskarte der Schweiz, 1:50000

SLK 1348
Zermatt
Landeskarte der Schweiz, 1:25000
Beiträge Zumsteinspitze, Eigenführung, mein 14. Viertausender (14.07.2011)
Besteigungsbericht

Teilnehmer: Jogi, Martin, Olli, Joe

Teil 1: siehe Parrotspitze (4.432m), 11.07.2011
Teil 2: siehe Balmenhorn (4.167m), 11.07.2011
Teil 3: siehe Punta Giordani (4.046m), 12.07.2011
Teil 4: siehe Vincentpyramide (4.215m), 12.07.2011
Teil 5: siehe Schneedomspitze (Il Naso) (4.272m), 12.07.2011
Teil 6: siehe Schwarzhorn (Corno Nero) (4.322m), 14.07.2011
Teil 7: siehe Ludwigshöhe (4.341m), 14.07.2011
Teil 8: Zumsteinspitze (4.563m), 14.07.2011
Teil 9: siehe Signalkuppe (4.554m), 14.07.2011

TEIL 6: ZUMSTEINSPITZE (4.563m):
4. Tag (13.07.):
Da es laut Radio mit bis zu 100km/h Windgeschwindigkeit stürmt und wir Angst haben, daß uns die Hütte wegfliegt müssen wir heute eine Ruhepause einlegen.


Kaum Wetterbesserung am 13.07., deshalb bleiben wir heute auf der Hütte

5. Tag (14.07.), Gnifettihütte – Schwarzhorn – Ludwigshöhe – Zumsteinspitze – Signalkuppe/Capanna Margherita:
Nachdem wir um 05:00 Uhr von der Gnifettihütte gestartet sind, sind wir nach 2½h um 07:30 Uhr auf dem Schwarzhorn (4.322m). Wiederum ½h später stehen wir um 08:00 Uhr auf der Ludwigshöhe (4.341m) und sind um 08:30 Uhr auf der Hauptroute zur Capanna Margherita.


Um 0500 Uhr gehts los. Das Morgenrot verspricht einen Traumtag

Hier haben wir nochmals einen herrlichen Blick zurück auf Schwarzhorn bzw. nach vorne zur Margherita.


Herrlicher Blick zurück aufs mittlerweile stark umlagerte Schwarzhorn



Unser heutiges Ziel, die Capanna Margherita auf der Signalkuppe

Wir wandern auf dem Hochplateau des Grenzgletschers um die Parrotspitze – die wir ja bereits am ersten Tag bestiegen haben – herum.


Joe und Olli vor der Parrotspitze, die wir schon am ersten Tag bestiegen haben. Ein mächtiger und tiefer Bergschrund verläuft neben der Spur

Am Seser Joch (4.296m) haben wir einen phantastischen Blick zwischen Liskamm und Dufourspitze hindurch aufs Matterhorn und die umliegenden 4000er.


Zinalrot- und Weishorn, Dufour- hinter Zumsteinspitze



Liskamm West und Ost, Matterhorn, Dent Blanche und Ober Gabelhorn



ohne Worte...

Im weiteren Verlauf erreichen wir um 10:00 Uhr das Colle Gnifetti, wo wir unser Rucksackdepot aufschlagen.


Hubschrauberversorgung der Capanna Margherita



Zumsteinspitze



Rucksackdepot auf dem Colle Gnifetti

Auf dem Südgrat geht es nun unschwierig innerhalb von weiteren 30 Minuten auf den Gipfel der Zumsteinspitze (4.563m).


Joe vor dem Liskamm



Zumsteinspitze: Martins 8. und Jogis 7. 4000er



Zumsteinspitze: Martins 8., Ollis 7. und Joes 14. 4000er, im Hintergrund die Capanna Margherita

Vom Gipfel haben wir Richtung Norden einen wunderbaren Blick auf Dufourspitze und Nordend.


Dufourspitze und Nordend

Nach Südwesten schweift der Blick über Liskamm West und Ost, wo auch noch am Horizont der höchste Berg der Alpen – der Mont Blanc – durch die Wolken blickt.


Hinter dem Liskamm blickt noch der Mont Blanc durch die Wolken



Der Mont Blanc hinter dem Liskamm

Weil es hier oben zieht wie Hecktsuppe gehen wir auch bald weiter Richtung Signalkuppe mit ihrer Capanna Margherita.


Abstieg Richtung Rucksackdepot

Weiter geht der Bericht mit Teil 9 bei der Signalkuppe (4.554m).

Beitrag von: Joachim Schreck
21.01.2013
Sechster Gipfel der Monte-Rosa-Tour (2009-08-31)
Besteigungsbericht

Auf unserer viertägigen Monte Rosa Tour trafen wir beste Bedingungen und schönstes Wetter an:

Tag 1: Rotenboden - Monte Rosa Hütte

Tag 2: Monte Rosa Hütte - Grenzgletscher - Parrotspitze - Ludwigshöhe - Corno Nero - Balmenhorn - Capanna Gnifetti

Tag 3: Capanna Gnifetti - Vincentpiramid - Zumsteinspitze - Signalkuppe / Capanna Mergherita

Tag 4: Capanna Margherita - Grenzgletscher - Monte Rosa Hütte - Rotenboden

INFO ZUMSTEINSPITZE:

Der dritthöchste Gipfel der Schweiz wurde trotz seiner Abgelegenheit schon am 1.8.1820 erstmals bestiegen. Die Besteigung gelang Joseph Vincent und Johann Niklaus Vincent, Joseph Zumstein, Molinatti und Castel zusammen mit Trägern. Der Gipfel wurde danach nach dem Erstbesteiger Zumstein benannt. Im Schatten der höheren Dufourspitze (4633,9m) im Norden durch den die Zumsteinspitze mit dem Grenzsattel (4453m) getrennt ist, erscheint der eigentlich hohe 4000er meist nicht besonders eindrücklich. Im Süden ist die Zumsteinspitze durch den weitläufigen Colle Gnifetti (4452m) von der Signalkuppe / Punta Gnifetti (4554m) getrennt, im Westen verläuft ein Grat zum Grenzgletscher und in Osten stürzt die Zumsteinspitze über die mehr als 2200m hohe Ostwand zum Tal von Macugnaga. Am einfachsten ist die Zumsteinspitze vom Colle Gnifetti über den Südostgrat zu erreichen. Es ist ein Firngrat, nur die letzten 10m sind einfache Felsen (I); der Schwierigkeitsgrad der Tour ab Capanna Giovanni Gnifetti auf die Zumsteinspitze ist L.


Im Aufstieg zum Colle Gnifetti (4452m). Dahinter ist schon die Zumsteinspitze / Punta Zumstein (4563m) schon nahe, sie ist das zweite Gipfelziel für heute.



Auf den letzten Meter über den Firngrat zum Gipfelfelsen der Zumsteinspitze / Punta Zumstein (4563m).



Auf der Zumsteinspitze / Punta Zumstein (4563m), unserem höchsten Gipfel der Mont Rosa Tour.

Beitrag von: Andrej Gerber
07.09.2009
Monte Rosa (2009) (11.08.2009)
Besteigungsbericht

Lieber von Rif. Margharita aus losgehen und nicht von der Monte-Rosa-Hütte oder Rif. Gnifetti, weil es einfach etwas längerdauert. Wobei von Monte-Rosa-Hütte aus dauert es eindeutig länger als von Rif. Gnifetti. Bis Lisjoch ca. 4Std. Von Lisjoch dann nochmals Std oder so... bis Fuß des Gipfels. Dann ein sehr schöner Grad und dann 3 bis 5 Meter Fels- bzw. Combi-Kletterei, aber sehr leicht. Die Hände sollten aus der Tasche genommen werden. Am Grad sollte man ein wenig aufpassen, weil es links und rechts auch einige Meter nach unten geht! ;D Der Ausblick ist sehr sehr schön. Es eröffnen sich gleich neue Ziele, die besteigen wollen!

Beitrag von: Sahand Simari
21.08.2009
Beitrag (bebildert) hinzufügen
Bilder
July 15th 2015 - 6:30AM... Our 17th summit 4000+ over 16 days

Beitrag von: Benoit-Pierre Stock
09.09.2015

Ideale (Wetter)verhältnisse auf der Zumsteinspitze

Beitrag von: Rudi Thaler
25.09.2012

Monte Rosa bis Matterhorn vom Aufstieg zur Dent Blanche (aufgenommen am 25. August 2003)

Beitrag von: Daniel Roth
18.02.2007

July 5, 2004: me on a cloudy summit.

Beitrag von: Fulvio Zuanni
01.11.2006

Nordend, Dufourspitze, Zumsteinspitze, Signalkuppe und Liskamm (von links nach rechts), Blick vom Breithorn Mittelgipfel Richtung Monte Rosa

Beitrag von: Helmut Maderbacher
28.04.2004
Einzelbild hinzufügen
                                                                            

© 2003-2017 Thomas Schabacher, Daniel Roth - Alle Rechte vorbehalten.     Impressum